Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Webseite zu erleichtern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

News Arbeitgeber dürfen ihre Arbeitnehmer bei der Auswahl einer Lebensversicherung

Wir dürfen Sie darüber informieren, dass die Bedingungen für den Arbeitgeberbeitrag zur privaten Lebensversicherung der Arbeitnehmer durch das Gesetz Nr. 170/2018 Slg., über die Verteilung von Versicherungen und Absicherungen, mit Wirkung ab dem 1. Dezember 2018 geändert werden. Nach der geltenden rechtlichen Regelung ist es möglich, dass ein Arbeitgeber einen „Exklusivvertrag“ mit einer Versicherungsgesellschaft, beispielsweise auch für eine spezifische Versicherung abschließt, sowie einen Beitrag nur zu dieser Versicherung seinen Arbeitnehmern leistet.

 

Dies wird jedoch ab 1. Dezember 2018 geändert, da der Arbeitgeber gemäß § 51 des vorgenannten Gesetzes seine Arbeitnehmer bei der Auswahl einer eine Reserve bildenden Versicherung nicht beeinflussen darf sowie keinen geldlichen oder sachlichen, zur Verletzung dieser Verpflichtung führenden Vorteil annehmen darf. Daraus folgt, dass die Arbeitnehmer eine beliebige Versicherungsgesellschaft wählen können, mit der sie einen privaten Lebensversicherungsvertrag abschließen, wobei der Arbeitgeber den betreffenden Vertrag nach der Vorlage annehmen sowie dem Arbeitnehmer einen Beitrag zu dieser Versicherung leisten muss. Für ev. Beeinflussung des Arbeitnehmers bei der Auswahl einer Versicherung kann der Arbeitgeber mit einer Geldstrafe          bis zur Höhe 1 Mio. CZK bestraft werden.

 

Für etwaige Fragen bzgl. des Arbeitgeberbeitrags für die Lebensversicherung der Arbeitnehmer stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

 

Nikola Kleinová

Senior Tax Consultant

D +420 296 152 273

E Nikola.Kleinova@cz.gt.com