Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Webseite zu erleichtern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

News Blockchain-Technologie und ev. Einsatz

Der Begriff „Blockchain“ durchdringt immer mehr in Unterbewusstsein nicht nur der professionellen,
sich mit der FinTech beschäftigten Öffentlichkeit. Für künftige Entwicklung in vielen Bereichen, einschließlich z.B. der Finanz- und Managementbuchführung, kann die Technologie von entscheidender Bedeutung sein.

 

Was ist Blockchain und wie funktioniert es?
Die Blockchain (Blockkette) ist im Jahr 2009 entstanden, zusammen mit der Kryptowährung „Bitcoin“, mit der sie auch am häufigsten verbunden wird. Blockchain stellt eine Analogie zum Buchhaltungsbuch (bzw. Journal) dar, worin die realisierten Transaktionen erfasst werden. Jede abgewickelte Transaktion stellt einen neuen Block dar, wobei die einzelnen Blöcke dann in eine Blockkette nacheinander eingruppiert werden - zusammen bilden sie eine Blockchain.

Blockchain stellt also eine Spur (Datenbank) von allen vorangehenden Transaktionen in der Kette dar. Darüber hinaus ist diese Datenbasis dezentralisiert (sog. Peer-to-Peer-Netzwerk), jede Transaktion wird von mehreren unabhängigen Parteien überprüft und die Daten können nicht rückgängig geändert werden.

 

Warum stellt die Blockchain eine Weltenwende dar?


In der ersten Linie hat die Blockchain ein Element der Einzigartigkeit in die Welt der Informationstechnologie gebracht. Dank der Dezentralisierung und der ständigen Überprüfung wird derzeit als unmöglich betrachtet, z.B. die gehaltenen BitCoins „seeräuberisch“ zu kopieren, so wie man es praktisch mit jedem digitalen Medium machen kann. Gerade darum sind wir heute Zeugen, dass der Wert der digitalen Währungen wächst, so wie es historisch bisher bei keinem Software-Aktivum passiert ist.

Gleichzeitig können die Möglichkeiten der digitalen Welt ausgenutzt werden, wobei die Währung verbessert werden kann und die Transaktionen weltweit ununterbrochen und beinahe sofort verlaufen können. Die Währung kann individuell programmiert, gegen Missbrauch geschützt und für vorgegebene Zwecke genutzt werden.

Dank der dezentralisierten Autorität wird die Notwendigkeit - die Transaktionen durch Personen wie Notaren, Bankiers und Wirtschaftsprüfer zu überprüfen - vermindert oder sie fällt sogar ab. In der Unternehmenssphäre kann man Automatisierung von meisten administrativen Prozessen erwarten - nicht nur die Buchführung wird wahrscheinlich von der Buchung selbst abweichen bzw. mehr zur Einführung der Regeln und Prinzipien dieser Automatisierung neigen. Als Ergebnis könnte ein System sein, das trotz unvergleichlich weniger Bürokratie mit einem größeren Maß an Vertrauen und Präzision arbeitet.

 

Wann kann man es erwarten?


Obwohl die BitCoin-Währung und die Blockchain nach einem Jahr schon deren zehnten Geburtstag feiern werden, sind sie immer noch Technologien, die noch auf massiven Massengebrauch warten. Da diese Problematik ziemlich kompliziertes Thema zu verstehen ist, gibt es nicht genug Experten in den großen Unternehmen. Ansonsten stellt das Blockchain-Prinzip selbst ein Hindernis dar; die Bank- und Regierungssektoren sind heute typische Beispiele für die Zentralisierung, die Blockkette ist jedoch auf der Dezentralisierung aufgebaut.
Die Akzeptanz /Adoption erfolgt darum seitens der kleinen Unternehmen und Technologien-Enthusiasten, die versuchen, die Technologie in der Gesellschaft umzusetzen.

 

Lukáš Jirsa | Tax Consultant

+420 296 152 111

Lukas.jirsa@cz.gt.com